Kai-awase

Eines der beliebtesten japanischen Spiele überhaupt ist das Muschelspiel, Kai-awase. Dabei bedeutet das japanische Wort awase so viel wie „zusammenpassen“ oder „sich ergänzen“, womit in den Grundzügen auch schon das Ziel des Spiels erklärt wäre. Die Ausführungen hierbei sind allerdings extrem unterschiedlich. Das Schöne daran ist die Spielausführung, denn traditionell kamen hier tatsächlich Muscheln zum Einsatz, die wunderschön bemalt oder mit Zeichen kalligraphiert wurden, um dann die Spieler zu erfreuen. Heute finden oftmals auch Kunstmuscheln oder Steine bei der Fertigung Verwendung. Wer mag, kann sich das Spiel sogar selbst herstellen, alles was es dazu braucht ist Phantasie.

Kai-awase bietet viele Spielvarianten

Kai-awaseKein Wunder, dass Kai-awase so beliebt ist. In der Regel besteht ein Set von Spielmuscheln aus 360 einzelnen Paaren, es gibt aber auch kleinere Muschelsammlungen. Jeweils zwei Muscheln haben den selben Spruch oder das selbe Bild. Nun werden die Muscheln umgedreht und es geht, genau wie beim deutschen Memory von Ravensburger darum, die richtigen Paare an Muscheln zu finden. Wer die meisten Paare finden kann, die entweder genau zusammen passen oder sich ergänzen, der gewinnt das Spiel. Die alten japanischen Muschelspiele sind dabei schick verpackt in einer Box aus Metall oder einem Eimerchen. Heute gibt es aber auch moderne Varianten in kleinen Beuteln oder normalen Spieleumverpackungen aus Karton.

Kai-awase: Muscheln aus dem Beutel

Neben dem normalen Aufdecken der Muscheln gib es hierbei noch andere Spielvarianten, zum Beispiel bei den „Gedichts-Muscheln“. Hierbei gibt es zwei Sets mit jeweils einem Teil des Gedichts, wie beim Uta-garuta. Das erste Set kommt in einen Beutel, das andere wird auf dem Tisch oder auf dem Boden verteilt. Nun zieht jemand die erste Muschel aus dem Beutel und die Mitspieler müssen das Gegenstück finden. Wem das am besten gelingt, der gewinnt am Ende das Spiel, wenn alle Muscheln ihr Gegenstück gefunden haben. Neben dieser Variante gibt es unzählige Regeln und Spielvariationen, die sich je nach Anzahl der Mitspieler und dem zeitlichen Ablauf immer wieder neu kombinieren lassen. (Abbildung rechts: Posterillustration eines Kai-Awase)

Kai-awase bietet Spielspaß für die ganze Familie

Mit einfachen Bildern darauf und in kleinerem Umfang können auch Kinder ab vier Jahren schon mitspielen. Erwachsene Mitspieler bevorzugen die Gedichtvariante, denn diese bietet inhaltlich mehr Herausforderungen. Wer in Japan unterwegs ist, der findet günstige Touristenversionen dieses Spiels in allen Souvenirgeschäften und Ständen. Da Kai-awase oftmals mit japanischen Schriftzeichen versehen ist, empfiehlt es sich in Deutschland, auf Bilder zu setzen und eine Abwandlung der Spiele zu kaufen. Alternativ bieten Hersteller wie Ravensburger Memo-Spiele an, die ihren Ursprung in diesem Spieleklassiker finden und das gleiche Spielprinzip verfolgen, allerdings weniger kunstvoll mit Spielkarten oder Steinen, nicht auf echte Muscheln gemalt.